Aktuelles

St. Wolfhelm als Europaschule in NRW rezertifiziert

Seit 2017 ist unsere Schule als Europaschule in NRW ausgezeichnet und dies gilt seit dem 2. Dezember 2022 für weitere fünf Jahre. Ausgestellt wurde die Rezertifizierungurkunde durch Dorothee Feller, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, und Nathanael Liminski, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weiterlesen…

Ein großer Dank gilt allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dass das Gymnasium St. Wolfhelm wiederum alle Kriterien einer Europaschule in NRW erfüllt. Besonders sei den Schülerinnen und Schülern gedankt, die sich außerunterrichtlich in Austauschprogrammen, Auslandspraktika, Workshops oder im Debating Club engagieren. Gleichzeitig gilt der Dank natürlich den Eltern, die ihre Kinder motivieren sich über das Pflichtpensum hinaus zu engagieren, die Gastschüler und -schülerinnen aufnehmen, ihre Kinder zu besonderen Terminen fahren, sie finanziell unterstützen, Praktikumsplätze im Ausland anbieten u.v.m.

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass das Interesse an gemeinsamen europäischen Zielen, wie die Förderung und Sicherung des Friedens, der Erhalt europäischer Werte und der Erhalt des Wohlstands, krisengeprüft ist. So ist es nicht verwunderlich, dass zuletzt bei vielen von uns nicht der gemeinsame europäische Gedanke an erster Stelle stand, zumal der Fokus der Medien von der Coronapandemie nahtlos zum russischen Angriffskrieg auf die Ukraine überging. Und doch ist der Wunsch nach Frieden, Sicherheit und Wohlstand stärker und bedeutungsvoller, als noch vor einigen Jahren für möglich gehalten.

Wie wichtig gemeinsame Werte und Ziele sind und dass sich diese nur gemeinschaftlich, wenn wir an einem Strang ziehen, realisieren lassen, wurde unserer Schulgemeinschaft wiederum bewusst, als wir den Antrag zur Rezertifizierung als Europaschule stellten. Wir sind froh, dass in diesem Schuljahr Austauschfahrten mit unseren Partnerschulen in Dolo (Italien) und Landrecies (Frankreich) stattfinden können, dass der Französischunterricht zusätzlich von der muttersprachlichen Fremdsprachenassistentin Lucie Robert bereichert wird und der Debating Club wieder an Simulationen und Planspielen, wie dem Model European Parliament und dem Model United Nations, teilnimmt. Auch das Interesse an Auslandspraktika in der Jahrgangsstufe EF nimmt wieder zu. Zurzeit absolvieren fünf Schülerinnen ein Praktikum in Polen, Österreich, Tschechien und den USA. Ein mutiger Schritt und eine Herausforderung, die wir am St. Wolfhelm fördern und gerne unterstützen.

(Sandra Rieke)

Hail be thou! – Shakespeare Workshops

Dear Shakespeare friends,

we – students of the Q2 – had the opportunity to take part in a Shakespeare workshop with our English advanced courses (E L1 Rie and E L2 Bur) which was led by Julius D ́Silva. Now we would like to share our experience with you.
Damit es für jeden verständlicher ist, fahren wir auf deutsch fort – auch unsere Kleinsten können dann mitlesen 😉

Weiterlesen…

Am 21. Dezember 2022 besuchte uns Julius D ́Silva, um uns Shakespeare näher zu bringen. Julius ist englischer, freiberuflicher Schauspieler, der bereits in bekannten Filmen und Serien, wie beispielsweise „The Crown“ oder „Bridgerton“, mitgespielt hat. Außerdem tritt er regelmäßig in London bei Theaterstücken von Shakespeare auf. Nebenberuflich besucht er weiterführende Schulen, an welchen er Shakespeare Workshops gibt.
Er hat uns gleich zu Anfang mit seiner positiven Energie begeistert. Begonnen hat er damit, uns alle gemeinsam auf die Bühne zu bringen und uns mit Koordinationsübungen aufmerksam zu machen und uns zu motivieren. Er hat die Übungen lustig gestaltet, sodass jeder Lust hatte zu partizipieren. Danach haben wir ein Sonett von Shakespeare spielerisch und unbemerkt auswendig gelernt.

„Two households both alike in dignity,

In fair Verona were we lay our scene…” and so on and so forth.Diese Zeilen haben wir seit Wochen im Kopf.

Julius suchte sich einzelne Schüler heraus und teilte ihnen verschiedene Rollen aus „Romeo and Juliet“ zu, um uns mit der Figurenkonstellation vertraut zu machen.
Daraufhin lasen wir die Anfangsszene von Romeo und Julia und er fragte immer wieder „What?“ und „Who?“, sodass wir einzelne wichtige Wörter wiederholen mussten. Dadurch konnten wir uns die Verse unbewusst einprägen und konnten schlussendlich fast das gesamte Sonett auswendig. Er zeigte uns Tipps und Tricks, um sich Sachen besser merken zu können und diese halfen. Schließlich bekam jeder einen kleinen Schnipsel mit einem aufgedruckten Zitat aus dem Sonett und wir mussten sie nacheinander theatralisch vorlesen und darstellen, wodurch jeder nochmal einzeln einbezogen wurde.

Julius hat uns gezeigt, dass Theater nicht so gruselig ist, wie man denkt und man wirklich viel Spaß am Schauspielern haben kann (auch ohne Vorerfahrung).

Diese Erfahrung hat uns als Kurs näher zusammengebracht und bleibt uns allen sehr positiv in Erinnerung. Wir bedanken uns bei Julius D`Silva, dass er uns die Möglichkeit gegeben hat über Shakespeare zu lernen, ohne uns dabei zu langweilen. Thank you, Julius!

(Schülerinnen und Schüler Q2 Englisch LK Rieke)