Deutsch

Warum Deutschunterricht?

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“

Ludwig Wittgenstein

Das Zitat des Philosophen Ludwig Wittgenstein verdeutlicht, wie eng Sprache und Bewusstsein miteinander verkn├╝pft sind. Der Deutschunterricht schult durch die intensive Besch├Ąftigung mit Sprache und Literatur die kommunikative Kompetenz der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler und er├Âffnet eine kulturelle und ├Ąsthetische Weiterbildung, die ihnen auch in der sp├Ąteren Arbeitswelt von Nutzen sein wird. Dazu geh├Ârt zum einen, dass sie lernen, m├╝ndlich und schriftlich verst├Ąndlich, stilistisch sicher und adressatengerecht zu formulieren, zum anderen auch die Vermittlung orthographischer und grammatischer Kenntnisse.

Videos zu Goethes Faust (Stufe Q1 LK Johannsen, 2018):

Faust, nur altbackener Stoff? 
Das sieht der Deutsch LK, aus der Q1 von Frau Johannsen, anders!
Jedes Jahr aufs Neue muss Goethes Trag├Âdie ,,Faust“ in der Oberstufe behandelt werdenÔÇŽ und so wird Jahr f├╝r Jahr das Sch├╝ler Dasein mit dem Drama geplagtÔÇŽ So auch 2018ÔÇŽ Aber f├╝r die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler von Frau Johannsen war das keine Option. Und so wurde die Kreativit├Ąt angeregt, denn wir wollten Szenen aus Faust m├Âglichst einfach und verst├Ąndlich f├╝r Jedermann darstellen. Diese Idee fand dann ihre Umsetzung in mehreren Kurzfilmen. 
Und hier k├Ânnt ihr euch die Ergebnisse zu Gem├╝te f├╝hren. 
Also lehnt euch zur├╝ck und genie├čt die Show!
(Valentina Faulenbach)

Prolog im Himmel
Nacht
Vor dem Tor
Studierzimmer – 1
Studierzimmer – 2

Deutschunterricht am St. Wolfhelm

Ziel des Deutschunterrichtes sowohl der Sek. I als auch Sek. II ist es, die Sprach-, Lese-, Schreib- und Urteilskompetenz der Sch├╝ler*innen zu schulen. Der Deutschunterricht vermittelt Textverstehen, regt zur Sprachreflexion an und soll die m├╝ndliche wie auch schriftliche Kommunikation nachhaltig f├Ârdern. ├ťberdies sollen die Lernenden zur Teilhabe am kulturellen Leben bef├Ąhigt werden:

Auf Grundlage der Lehrpl├Ąne setzen sich die Sch├╝ler*innen mit literarischen Texten (Epik, Lyrik, Dramatik) auseinander, ├╝ben grammatische Strukturen ein, erproben Formen des Argumentierens und verfassen eigene Texte (z.B. Analysen, Inhaltsangaben, Berichte). Selbstverst├Ąndlich hat der Deutschunterricht auch berufsvorbereitenden Charakter (Argumentieren und Kommunizieren im Alltag, Bewerbungsschreiben u.v.m.). 

Ausgew├Ąhlte Inhalte in den Jahrgangsstufen: 

Siehe hierzu auch: ├ťber uns > Schulprogramm > schulische Vereinbarungen

Die Fachschaft stellt sich vor:

Irene Allmann-Reith, Stefanie Aust, Franziska Bongard, Doreen Eckert, Steffen Goldbeck, Stefan Hellmonds, Vera Lindges, Heike Prins, Johannes Sturm, Jens Thi├čen, Stephanie von Moltke

Individuelle F├Ârderung

Lesef├Ârderung

Deutschlehrer der Unterstufe organisieren die allj├Ąhrliche Teilnahme am Vorlesewettbewerb des B├Ârsenvereins des Deutschen Buchhandels (alle 6. Klassen). Vorlesewettbewerb (jpg. Datei) Zun├Ąchst werden Klassensieger ermittelt. Danach folgt der Schulentscheid, der den Schulsieger ermittelt. Dieser nimmt am Bezirksentscheid teil. Wir sind gespannt auf die diesj├Ąhrigen Gewinner. 

Lesekoffer

F├╝r jeden Jahrgang gibt es zwei Lesekoffer, best├╝ckt mit altersgem├Ą├čen B├╝chern. Die Koffer stehen den Klassen jeweils etwa drei Monate zur freien Ausleihe zur Verf├╝gung:

Theater-Training

Durch das Vorspielen kurzer Sketche und Szenen trainieren die Sch├╝ler*innen ihre Ausdrucksf├Ąhigkeit im Bereich der Stimme, K├Ârpersprache und Mimik sowie ihre Pr├Ąsenz im Raum und entwickeln, indem sie sich in ihre Rollen hineinversetzen und miteinander spielen, ihre sozialen Kompetenzen weiter. Das Schreiben und Ein├╝ben eigener Sketche l├Ąsst zudem viel Raum f├╝r die kreativen F├Ąhigkeiten der Sch├╝ler*innen. Durch das Umschreiben von kurzen Geschichten in Theaterszenen werden sie f├╝r die Besonderheiten verschiedener Arten von Texten sensibilisiert. Au├čerdem erhalten die Sch├╝ler*innen auch erste Einblicke in die B├╝hnentechnik.