Chemie

Eine Naturwissenschaft, bei der es auch mal stinken und knallen darf

Das zeichnet uns aus

Im Experimentieren liegt ein Schwerpunkt unseres Faches. Ein Phänomen und seine Deutung sind umso besser präsent, wenn man ein Experiment selbst durchgeführt hat. Daher beinhaltet der Chemieunterricht an unserer Schule eine Vielzahl an Schülerexperimenten. Die dazu notwendigen Voraussetzungen wurden – auch dank der regelmäßigen Unterstützung des Fonds der Chemischen Industrie – durch die gezielte Anschaffung von Experimentiersets geschaffen.

Ab der Jahrgangsstufe 7 zeichnet sich der Chemieunterricht durch einen hohen Alltagsbezug aus. Das „Zerpflücken“ einer Tütensuppe in die Einzelbestandteile, das Rosten des eigenen Fahrrads oder die Bestimmung des Zuckergehalts eines Lieblingsgetränks lassen die Schüler*innen neugierig werden und verdeutlichen, dass Chemie keineswegs ein nur theoretisch ausgerichtetes Unterrichtsfach ist. In der Unterrichtssequenz „Atombau“, bei der sich nur wenige oder keine Experimente anbieten, sorgen wir durch den Einsatz digitaler Medien und anschaulicher Modelle für einen adäquaten Experimentierersatz.

Die gelungene Mischung aus praktischer Erfahrung und theoretischem Wissen macht das Fach Chemie für die Schüler*innen spannend und abwechslungsreich.

Ausstattung

Die Schule verfügt über zwei Fachräume, wobei einer in den letzten Jahren aufwändig modernisiert wurde. Der Raum bietet Platz für bis zu 36 Schüler*innen. Es gibt sechs Gruppentische mit eigener Energie-, Gas- und Wassersäule. Bis zu 12 eigenständige Arbeitsplätze können gleichzeitig betrieben und versorgt werden.
Pinnwände und eine große Projektionswand sowie viel Platz bieten eine geordnete und angemessene Arbeitsatmosphäre, in der sich jede Menge Raum für Schülerarbeiten und Projekte finden lässt. Für Versuche unter Ausschluss von Gasausstoß steht der vollisolierte Abzug zur Verfügung.
Beide Chemieräume sind mit modernen Smartboards und Streamingmedien sowie Internet ausgestattet. Hinzu kommt eine mobile Medienausstattung, die mit Tablets, technischem Gerät aller Art und Intranet-Hubs die Möglichkeit bietet, sämtliche EDV Mittel – sogar die Mobiltelefone der Schülerinnen und Schüler – in das Geschehen direkt einzubinden. Die fortlaufende Modernisierung der Fachräume wird vor allem durch unseren Förderverein, aber auch durch den Verband der Chemischen Industrie unterstützt.

In unserer Sammlung verfügen wir über viele verschiedene Modelle und Präparate, die zum Einsatz kommen, um den Schüler*innen einzelne Sachverhalte aus einer weiteren anschaulichen Perspektive zu vermitteln. Besonders der Einsatz von Modellen und beweglichen Modellsystemen wird genutzt, um einen direkteren Bezug zu den fachlichen Hintergründen zu geben. Eine große Auswahl an Chemikalien darf natürlich auch nicht fehlen. 

Differenzierung Biologie und Chemie

Im Differenzierungsbereich haben die Schülerinnen und Schüler in der Mittelstufe (Klassen 8 und 9) die Möglichkeit, Chemie in Kombination mit dem Fach Biologie (2-stündig) zu wählen.

Die Fachgruppe

Im Schuljahr 2020/21 unterrichten die folgenden Lehrkräfte Chemie am Gymnasium St. Wolfhelm:

Chris Gietmann (Referendar), Margret Junker, Marcus Kallin, Wibke Kapellmann, Marlen Rühl und Dr. Sebastian Spinnen


Unsere schulinternen Curricula und Leistungsbewertungskriterien finden Sie hier:

Grundsätze zur Leistungsbewertung Sek. I / Sek. II 

Ansprechpartner für…

  • Fachschaftsvorsitzender: Marcus Kallin
  • Stellvertretende Fachschaftsvorsitzende: Marlen Rühl
  • Gefahrstoffbeauftragter: Marcus Kallin
  • Sammlungsleitung: Margret Junker

Links zu wichtigen Chemie-Seiten im Internet: