St. Wolfhelm – Europaschule in Nordrhein-Westfalen

Als┬áEuropaschule in Nordrhein-Westfalen┬ám├Âchte das Gymnasium St. Wolfhelm seine Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler auf ein Leben und Arbeiten in Europa vorbereiten. ├ťbergeordnetes Ziel des Europaprofils ist es, dass junge Menschen schon w├Ąhrend ihrer Schulzeit Europa als integralen Bestandteil ihres Lebens erfahren, der┬áeurop├Ąische Gedanke┬ágest├Ąrkt wird und┬ápers├Ânliche Kontakte┬ágekn├╝pft werden.┬á
Seit 2017 ist St. Wolfhelm offiziell als „Europaschule┬áin┬áNordrhein-Westfalen“ (https://www.europaschulen.nrw.de) zertifiziert.┬á

Das Europateam am Gymnasium St. Wolfhelm hilft gerne weiter bei Fragen!
Koordination: Sandra Rieke
Europateam: Andrea Burghardt, Dirk G├Âbels, Hubert Hackenbroich, Stefanie Johannsen, Birte M├Âhlenkamp, Marcel M├╝ller, Nadine Peukert, Kathrin Reese, Sandra Rieke, Beate Sch├╝tz

Aktuelles

Englisch-deutsches Seminar zur Nachhaltigkeit

Am ersten November machten wir uns mit der Bahn auf den Weg, gegen 17:00 Uhr kamen wir in Berlin an. An der Jugendherberge angekommen trafen wir auf die anderen Teilnehmer, sowohl aus Deutschland als auch aus England. Bei einem gemeinsamen Abendessen und mehreren Kennenlernspielen lernten wir diese weiter kennen und freundeten uns mit den ersten an…

Hannah Bitzer, Sophie M├╝ller und Marie H├Âfer (Q1)

Wir beim Model European Parliament

Eine Delegation von 10 Sch├╝lern und zwei Lehrern (Frau Reese und Frau Johannsen) nahm vom 08. bis 10. November 2019 am Model European Parliament (MEP) in Kerkrade teil. Drei Sch├╝ler nahmen schon zum wiederholten Male teil, f├╝r den Gro├čteil war es eine neue und sehr bereichernde Erfahrung. In jedem Falle hat es sich gelohnt, ein Wochenende zu investieren. Ein ausf├╝hrlicher Bericht folgt!

(Kathrin Reese)

JugendEnsemble – Q1er in Berlin mit Armin Laschet

F├╝nf Sch├╝lerinnen aus dem Franz├Âsisch-Kurs der Q1 fuhren letzte Woche mit ihrer Lehrerin Beate Sch├╝tz nach Berlin, um zusammen mit anderen Jugendlichen aus Frankreich und Deutschland den europ├Ąischen Gedanken lebendig zu halten. Schirmherr der Veranstaltung war der NRW-Ministerpr├Ąsident Armin Laschet.

St. Wolfhelmerinnen mit Armin Laschet

Das Projekt JugendEnsemble ist ein Pilotprojekt der Landeszentrale NRW in Berlin zur F├Ârderung der deutsch-franz├Âsischen Zusammenarbeit auf der Grundlage des Aachener Vertrages. Unterst├╝tzt wurde das  Projekt vom deutsch-franz├Âsischen Jugendwerk.

Die deutschen und franz├Âsischen Sch├╝ler  erarbeiteten  in einem Workshop mit den deutsch-franz├Âsischen Rappern Zweierpasch eigene Texte. Im Bundesrat durften sie eine Debatte  zur Einf├╝hrung eines neuen Gesetzes zur Plastikproduktion durchf├╝hren.

(B. Sch├╝tz)

Wettbewerb Begegnung mit Osteuropa

Evangelische und katholische Religionskurse und der Geschichtszusatzkurs nahmen am Wettbewerb ÔÇ×Begegnung mit OsteuropaÔÇť teil

Der evangelische Religionskurs der Jahrgangsstufe 9 sowie f├╝nf Sch├╝ler aus dem Abiturjahrgang nahmen mit verschiedenen Projekten erfolgreich am europ├Ąischen Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ teil. Sie erstellten Stammb├Ąume, Tape-Arts und H├Ârspiele und ├╝bten sich in Poesie im Stile von Heinz Ehrhardt. Recherchen ├╝ber osteurop├Ąische L├Ąnder und Erstellung von beschrifteten Karten rundeten die Arbeiten des Teilnehmerkreises aus der Jgst. 9 ab. Die Abiturienten f├╝hrten eine Online-Umfrage ├╝ber die Migrationshintergr├╝nde der Wolfhelmer Sch├╝lerschaft durch und erstellten dazu eine heat map.

Auch der katholische Religionskurs der Jahrgangsstufe 6 nahm am Wettbewerb ÔÇ×Begegnung mit OsteuropaÔÇť teil. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler forschten nach ihren katholischen und evangelischen Vorfahren in Europa. Sie erstellten Stammb├Ąume zu ihrer Familiengeschichte und anschauliche Modelle.

F├╝r dieses Wettbewerbsthema entschied sich auch die Klasse 6a. Im Geschichtsunterricht von Herrn M├╝ller wurde Ahnenforschung betrieben und einige Ergebnisse wurden beim Osteuropa-Wettbewerb eingereicht.

Wir begl├╝ckw├╝nschen alle Teilnehmenden!

(B. M├Âhlenkamp / S. Rieke)

Quanto sei bella Roma! – Q1 in der ewigen Stadt

„Wie sch├Ân diese Stadt doch ist“, hie├č es heute w├Ąhrend der R├╝ckreise. Die Fachschaft Italienisch und alle Teilnehmer der Fahrt waren begeistert. Es entstand aus einer Idee unserer Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler – und wir haben es gemeinsam wahr werden lassen. F├╝r f├╝nf Tage besuchten 24 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Q1-Italienisch-Kurse ├╝ber Fronleichnam Rom. Alle vier Italienisch-Lehrer des St. Wolfhelm begleiteten sie. Auf dem Plan stand ein intensives Besichtigungsprogramm zu den touristischen Highlights, aber auch etwas ausgefallenere Programmpunkte wie „Kulinarisches Rom“ oder „Via Appia Antica“ (s. Foto).

Teilgruppe auf der Via Appia Antica

Zu Beginn des laufenden Schuljahres war Rom Thema im Unterricht in den Italienisch-Kursen von Frau Reese und Herrn Bicher. Bei den Sch├╝lern entwickelte sich schnell eine ungew├Âhnliche Dynamik und es entstand der einhellige Wunsch, die Stadt live zu erleben. Die Schulleitung unterst├╝tzte den spontanen Plan und die Reise konnte stattfinden.

(E. Bicher)