Das neue Curriculum ist da!!! Im Sekretariat für € 3,- erhältlich

Hier ist noch eine weitere Überschrift

Wer die Entwicklung verfolgt hat weiß, dass es nun wieder eine Schulzeitung ist. Somit nicht nur für Mitglieder des Fördervereins, sondern für jeden Schüler erhältlich. Selbstverständlich wird der Förderverein die Produktion des Curriculum auch weiterhin unterstützen, so dass der Erwerb gegen den geringen Betrag von € 3,- möglich ist.

Sowi-Zusatzkurs der Q2 gewinnt Geldpreis

Eine Gruppe des Sowi-Zusatzkurses der Q2 hat sich nach den Sommerferien mit dem Thema „Der Pole war´s!? – Wie fremdenfeindlich sind wir?“ beschäftigt und eine Wandzeitung erstellt.

Aufgrund der aktuellen Lage und Entwicklung in Deutschland bezüglich Fremdenfeindlichkeit hatte sich die Gruppe die Frage gestellt, ob solch eine Entwicklung auch am Gymnasium St. Wolfhelm erkennbar sei. Zunächst haben sich die Schüler mit den Begriffen Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus beschäftigt, um anschließend eine Umfrage zu erstellen, diese an unserer Schule durchzuführen und auszuwerten. 
Mit Hilfe der Umfrage, bei der ca. 1/6 aller Schülerinnen und Schüler unserer Schule teilnahmen, wollten sie den Grad der Fremdenfeindlichkeit am St. Wolfhelm herausfinden.

von links nach rechts stehend vor einem Kunstwerk aus dem Geschichts-Zusatzkurs:
Laura Assel, Sara Sötje, Aheeshan Logeswaran, Lisa Stecken, Jennifer Campen, Lara Weber und kniend Lea Handke und Anna Lotzemer-Jentges

Die Umfrage hat gezeigt, dass es statistisch gesehen keine fremdenfeindliche Entwicklung an unserer Schule gebe. Andere Kulturen würden von unseren Schülern zumeist akzeptiert. Jedoch seien auch einige der Meinung, dass eine strengere Auslebung der Kultur, z. B. durch das Tragen einer Burka, befremdlich sei und somit nicht in die deutsche Kultur hineinpasse. Dennoch sähen viele die aktuelle Lage in Deutschland nicht als gefährlich an. Ausländer und vor allem Flüchtlinge würden an unserer Schule als „normal“ und nicht als etwas Befremdliches oder gar Schlimmes angesehen. Dass unsere Schule so offen für neue Kulturen sei, läge wahrscheinlich auch an dem großen Angebot von Sprachen und der Möglichkeit an verschiedenen Schüleraustauschen teilzunehmen, so die Schüler in ihrem Fazit. Das Europaprofil ermögliche es Schülerinnen und Schülern schon früh mit anderen Kulturen in Kontakt zu kommen und somit sei es für sie einfacher, Leute mit anderen Kulturen zu verstehen.

Die Jury des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung 2018 fand die inhaltliche Qualität und kreative Gestaltung dieses Beitrages sehr preiswürdig und zeichnete die Arbeit mit einem Geldpreis von 100 Euro aus.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser erfolgreichen Arbeit.

(K. Brenner)

Chancen ergreifen und Herausforderungen annehmen: Schülerbetriebspraktikum im Ausland

Vom 28. Januar bis 8. Februar 2019 absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe EF ihr Betriebspraktikum. Vier von ihnen ergriffen die Chance und wagten den Schritt dafür ins europäische Ausland. Sie bekamen bei Unternehmen, Betrieben oder Verwaltungen in der Gemeente Bessel/NL, London/GB, St. Alban/CH und Allenstein/PL einen Einblick in die Berufswelt.

Kurzer Bericht von Benedict Bouscheljong (EF) mit Foto

Englandaustausch 2019

Mit tollen und bleibenden Eindrücken sind die 30 Schülerinnen und Schüler und ihre begleitenden Lehrerinnen und Lehrer Frau Reese, Frau Johannsen, Herr Müller und Herr Göbels vom diesjährigen Englandaustausch (8.-13. Februar) zurückgekommen. 
Wir waren u.a. in London und Cambridge, konnten uns davon überzeugen, dass auch Engländer Eishockey spielen (können) und mussten neidvoll erkennen, dass an unserer Partnerschule, dem Arthur Mellows Village College bei Peterborough, digitale Bildung schön längst verwirklicht wurde und kein Zukunftsprojekt der Regierung ist. Kurzum: Ein gelungener Austausch, den wir gerne in den nächsten Jahren wiederholen möchten.

(Dirk Göbels)

Frankreich-Austausch

Auch dieses Jahr haben wir wieder Besuch aus Frankreich. 20 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer von der Partnerschule des St. Wolfhelm in Landrecies sind im Moment in Schwalmtal. Sie besuchen den Unterricht ihrer Austauschschüler aus den Klassen 7 und 8. Auf dem Foto (veröffentlicht auf Facebook) ist die gesamte Austauschgruppe in Begleitung unserer Kollegin Beate Schütz, sowie der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Schwalmtal, Kurt van de Flierdt, zu sehen. Wir wünschen witerhin einen schönen Austausch!

Debating Club nimmt am „Model European Parliament“ teil

Am vergangenen Wochenende (02-4.11.) nahm eine Delegation von 9 Schülern des Debating Clubs unserer Schule am Model European Parliament (MEP) in Kerkrade teil. Dort debattierten Schüler aus vielen Ländern aktuelle europarelevante politische Themen in einer Simulation des Europäischen Parlamentes auf Englisch.

Wie immer war es für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung. Ein 
ausführlicher Bericht folgt!

(Kathrin Reese)