St. Wolfhelm - Europaschule in Nordrhein-Westfalen


Als Europaschule in Nordrhein-Westfalen möchte das Gymnasium St. Wolfhelm seine Schülerinnen und Schüler auf ein Leben und Arbeiten in Europa vorbereiten. Übergeordnetes Ziel des Europaprofils ist es, dass junge Menschen schon während ihrer Schulzeit Europa als integralen Bestandteil ihres Lebens erfahren, der europäische Gedanke gestärkt wird und persönliche Kontakte geknüpft werden.
Seit 2017 ist St. Wolfhelm offiziell als "Europaschule in Nordrhein-Westfalen" (https://www.europaschulen.nrw.de) zertifiziert.

Unser Europaprofil

Austausch

Auslandspraktikum EF

Debating Club

Das Europateam am Gymnasium St. Wolfhelm hilft gerne weiter bei Fragen!
Koordination: Frau Rieke und Frau Burghardt

Aktuelles (Europaprojekte/Europaprofil)


Chancen ergreifen und Herausforderungen annehmen: Schülerbetriebspraktikum im Ausland

Vom 28. Januar bis 8. Februar 2019 absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe EF ihr Betriebspraktikum. Vier von ihnen ergriffen die Chance und wagten den Schritt dafür ins europäische Ausland. Sie bekamen bei Unternehmen, Betrieben oder Verwaltungen in der Gemeente Bessel/NL, London/GB, St. Alban/CH und Allenstein/PL einen Einblick in die Berufswelt.

Kurzer Bericht von Benedict Bouscheljong (EF) mit Foto

(S. Rieke, 26.02.2019)

 

Englandaustausch 2019



Mit tollen und bleibenden Eindrücken sind die 30 Schülerinnen und Schüler und ihre begleitenden Lehrerinnen und Lehrer Frau Reese, Frau Johannsen, Herr Müller und Herr Göbels vom diesjährigen Englandaustausch (8.-13. Februar) zurückgekommen.
Wir waren u.a. in London und Cambridge, konnten uns davon überzeugen, dass auch Engländer Eishockey spielen (können) und mussten neidvoll erkennen, dass an unserer Partnerschule, dem Arthur Mellows Village College bei Peterborough, digitale Bildung schön längst verwirklicht wurde und kein Zukunftsprojekt der Regierung ist. Kurzum: Ein gelungener Austausch, den wir gerne in den nächsten Jahren wiederholen möchten.

(Dirk Göbels, 19.2.2019)

 

Frankreich-Austausch



Auch dieses Jahr haben wir wieder Besuch aus Frankreich. 20 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer von der Partnerschule des St. Wolfhelm in Landrecies sind im Moment in Schwalmtal. Sie besuchen den Unterricht ihrer Austauschschüler aus den Klassen 7 und 8. Auf dem Foto (veröffentlicht auf Facebook) ist die gesamte Austauschgruppe in Begleitung unserer Kollegin Beate Schütz, sowie der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Schwalmtal, Kurt van de Flierdt, zu sehen. Wir wünschen witerhin einen schönen Austausch!

(21.1.2019)


Debating Club nimmt am "Model European Parliament" teil



Am vergangenen Wochenende (02-4.11.) nahm eine Delegation von 9 Schülern des Debating Clubs unserer Schule am Model European Parliament (MEP) in Kerkrade teil. Dort debattierten Schüler aus vielen Ländern aktuelle europarelevante politische Themen in einer Simulation des Europäischen Parlamentes auf Englisch.

Wie immer war es für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung. Ein
ausführlicher Bericht folgt!

(Kathrin Reese, 6.11.2018)



Podiumsdiskussion am Europatag, 9. Mai 2018



Im Rahmen des Europatages fand am St. Wolfhelm eine Podiumsdiskussion in englischer Sprache statt. Es ging um das Thema

„Chances and challenges for young people living in the Euregio border region“.

Teilnehmer waren: Unsere Stufe Q1 und ihre Lehrer, Herr Antoin Scholten, Bürgermeister der Gemeente Venlo und stellv. Präsident der euregio rhein-maas-nord, Frau Petra Dassen-Houssen, Bürgermeisterin der Gemeente Beesel, Herr Dr. Stephan Berger, MdL, Herr Dietmar Brockes, MdL u.a.
Auch eine Schülergruppe (Model-UN AG) des Mataré Gymnasiums aus Meerbusch (langjährig zertifizierte Europaschule in NRW) war mit zwei Lehrkräften zur Podiumsdiskussion angereist.

Die Moderation übernahmen zwei Teilnehmer des Debating Clubs. Eliana Sommer und Philip Paszek führten schwungvoll und fachlich versiert durch die Diskussion. Die Schüler und Schülerinnen waren gut vorbereitet und stellten den Experten Fragen zu Studienmöglichkeiten in den Niederlanden, Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt und zu den unterschiedlichen Gesetzeslagen zum verkaufsoffenen Sonntag. Auch brisante Themen, wie der Einfluss des Online-Versandhändlers Amazon auf die wirtschaftliche Situation in den grenznahen Städten und Gemeinden sowie der Drogenhandel zwischen Deutschland und den Niederlanden und Positionen zur Legalisierung von Cannabis, wurden kontrovers diskutiert.

Im Hintergrund sorgte die Technik-AG von Herrn Thissen für den richtigen Ton und trug wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Die von Frau Rieke in Kooperation mit der Euregio und dem Europabüro organisierte Veranstaltung fand bei den Schülern großen Anklang.

Pressebericht von der Podiumsdiskussion

(14.5./16.5.2018)


Das St. Wolfhelm ist Europaschule!



Foto: Rheinische Post online, Ronge
 

Am gestrigen Tag erhielt unsere Schule offiziell den Titel "Europaschule in Nordrhein-Westfalen". Eine Delegation aus Schülern und Lehrern nahm die Auszeichnung im Landtag in Düsseldorf vom NRW-Europaminister Holthoff-Pförtner entgegen.

Auf dem Foto sieht man den neuen Wegweiser am Eingang der Schule, der den Weg zu unseren Partnerschulen zeigt, mit Frau Burghardt, Frau Rieke, Herrn Göbels, Eliana Sommer (Q2) und Nelly Paszek (Jg 9), alle Mitglieder der Delegation und engagiert im Europa-Profil der Schule.

Auch der Stadtspiegel berichtete. (Seite 1 - Seite 2)

Mehr erfahren Sie im Bericht von Eliana Sommer (Q2).

Lesen Sie auch den ausführlichen Artikel in der Rheinischen Post.

 

(28.11.2017)




Neuigkeiten zum Auslandspraktikum

Mittlerweile bereiten sich drei SchülerInnen, nämlich Laura Assel, Lea Handke und Lars Salms, auf Ihr Auslandspraktikum, das ausnahmsweise zwei Wochen vor den Sommerferien stattfinden wird, vor. Sie sind schon ganz gespannt, was da auf sie wartet. Lars Salms hat bereits in der normalen Praktikumszeit Ende Januar ein Auslandspraktikum in Frankreich an einer Grundschule absolviert und war begeistert. Lesen Sie hierzu seinen Bericht.


A. Stoltmann-Peters (11.05.2017)

Neuigkeiten zum Europaprofil bzw. zur Zertifizierung als Europaschule

Am 7. Februar war es endlich soweit. Am Nachmittag fand das Zertifizierungsgespräch mit unserem zuständigen Berater, Herrn Rink, statt. Wir überreichten ihm das umfängliche Portfolio, in dem neben dem Antrag alle obligatorisch und fakultativ geforderten Aspekte zur Zertifizierung als Europaschule mit Belegen zusammengestellt sind, und das er mit in die Zertifizierungskomission nehmen konnte. Er zeigte sich nach den einen oder anderen Aspekt vertiefenden Nachfragen sehr zufrieden. Herr Rink stellte uns eine positive Beurteilung und damit sichere Chancen auf die Zertifizierung im Herbst dieses Jahres in Aussicht.

Ein einziger Aspekt wäre noch intensiver zu erfüllen. Das ist das in der Obgligatorik geforderte Auslandspraktikum. Wir konnten ihm zwar einen Schüler, der Ende Januar zu einem solchen Praktikum in Frankreich war, benennen. Jedoch reichte einer nicht wirklich aus. Es müssten eigentlich bis zu fünf sein. Man würde sich aber auch mit zwei bis drei weiteren Auslandspraktikanten bis zum Ende dieses Schuljahres zufrieden geben. Neben dem Effekt, dass uns ein solches Auslandspraktikum unserem Zertifizierungswunsch näher bringt, macht es auch in der Vita eines jeden Einzelnen bei Bewerbungen für Studien- oder Ausbildungsplätze einen guten Eindruck. Auslandspraktika sind im Zeitalter der Globalisierung von immenser Bedeutung.

Wir hoffen nun, dass diese Forderung auch noch rechtzeitig erfüllt werden kann, und wir im Herbst dann unsere Zertifizierung erhalten werden.

(Andrea Burghardt für das Europa-Team, 03.04.2017)


Projekttage 2016 mit Europamotto


Hier geht es zu den Berichten...




 



Partnerschule des zdi-Zentrums Mönchengladbach


Schulvideos


Speiseplan Mensa