Evangelische Religionslehre am Gymnasium St. Wolfhelm


© by Playmobil

Der Evangelische Religionsunterricht eröffnet einen eigenen Horizont des Weltverstehens, der für den individuellen Prozess der Identitätsbildung und für die Verständigung über gesellschaftliche Grundorientierungen unverzichtbar ist.
Die dialogische Auseinandersetzung mit der religiösen Dimension der Wirklichkeit geschieht im Evangelischen Religionsunterricht in einer Perspektive, die auf die konkrete Gestalt, Praxis und Begründung des christlichen Glaubens in seiner evangelischen Ausprägung bezogen ist. Diese Perspektive ist durch ein Verständnis des Menschen und seiner Wirklichkeit geprägt, das in der biblisch bezeugten Geschichte Gottes mit den Menschen gründet.
Religiöse Bildung geschieht im Evangelischen Religionsunterricht an fachlich unverzichtbaren Inhalten, die aus dem Bildungsauftrag, den Leitzielen, der spezifischen Perspektive des Faches und seiner dialogischen Anlage abgeleitet werden. Die Inhalte konstituieren sich durch die Verschränkung und wechselseitige Erschließung der Erfahrungen und Fragen der Schülerinnen und Schüler mit theologischen, religiösen und weltanschaulichen Deutungen der Wirklichkeit. In diesem Sinn werden zentrale Inhalte des christlichen Glaubens in seiner evangelischen Ausprägung in ihrer Bedeutung für den Menschen im Horizont seines Gottes-, Selbst- und Weltbezuges zu Gegenständen des Unterrichts.

Schulinternes Curriculum Sek I


In der Regel wird das Fach Evangelische Religionslehre in der Sekundarstufe I in jedem Schuljahr zweistündig unterrichtet. Hier wird auf eine Vielzahl von Methoden und Begegnungsformen mit religiösen und nichtreligiösen Phänomenen Wert gelegt.
Schulinternes Curriculum ER Sek I
Im Zentrum der thematischen Auseinandersetzung stehen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Fragen. Uns ist es wichtig einen Dialog zwischen Themen und Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen und sie zur Reflexion über ihre Religion und ihren Glauben zu befähigen.


Schulinternes Curriculum Sek II


In der Einführungsphase sowie in der Qualifikationsphase I und II wird das Fach Religion drei Stunden pro Woche angeboten. Es besteht die Möglichkeit, das Fach als drittes oder viertes Abiturfach und auch als Leistungsfach zu wählen.


Den Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe soll ermöglicht werden, das in der Sekundarstufe I gewonnene religiöse Grundwissen zu vertiefen und bereits erworbene Kompetenzen zu erweitern. Sie sollen zunehmend dazu befähigt werden, religiöse Phänomene in ihrer Lebenswelt zu deuten, sich einen verstehenden Zugang zu Glaube und Theologie zu eröffnen sowie verschiedene Orientierungsmöglichkeiten für ihre eigene Lebensgestaltung und gesellschaftliche Verantwortung kennen zu lernen und zu entwickeln.

Leistungsbewertung im Religionsunterricht


Da der Evangelische Religionsunterricht keine spezifische Glaubenshaltung voraussetzt oder einfordert, erfolgt die Leistungsbewertung im Evangelischen Religionsunterricht unabhängig von den persönlichen Glaubensüberzeugungen der Schülerinnen und Schüler. Es gelten für das Fach Religionslehre genauso wie für alle anderen Fächer festgelegte Anforderungen, die im Leistungsbewertungskonzept den Schülerinnen und Schülern transparent gemacht werden und hier einzusehen sind:


Leistungsbewertungskonzept f.d. Oberstufe

Projekte


"Bioethik im Diskurs" an der Ruhr-Universität-Bochum

Bericht in der Rubrik Aktuelles


Die Angebote der Ruhr-Universität Bochum sind vielfältig gestreut und werden immer wieder angeboten, sodass in den kommenden Jahren nach Möglichkeit zu mehreren Themen Teilnahmen mit Oberstufenkursen durchgeführt werden sollen.


Gottesdienstangebote

Es werden zurzeit angeboten:


Außerschulische Aktivitäten

Folgende Angebote sind möglich und können im Unterricht vorbereitet und in Form eines Unterrichtsgangs durchgeführt werden.
Sie dienen der Vertiefung und ermöglichen anschauliche und praxisnahe Lernerfahrungen:

Weiterhin hat die Philosophische Fakultät der Universität Nijmegen
Kontakt zu den Kollegen der Fächer Religion und Praktische Philosophie aufgenommen, um eine Zusammenarbeit mit dem grenznahen Gymnasium St. Wolfhelm zu planen.
Mögliche Angebote wie Projekte/Schnupperstudium/Institutsbesuche usw. könnten sich in Zukunft daraus ergeben.


 

 
Schulvideo der Abiturienten 2017(120MB)


Partnerschule des zdi-Zentrums Mönchengladbach



Unser Team im Schulcafé braucht Verstärkung!

2 Stunden pro Woche

Email:
Angela.Teubner@gmail.com



Video "Schule ist nicht immer langweilig!" (90MB)

Speiseplan Mensa